Goldmund Streichquartett & Gabriela Fahnenstiel | Klavier

01
Nov
-
01
Nov

Goldmund Streichquartett & Gabriela Fahnenstiel | Klavier

von
Price:20€

Programm

Ludwig van Beethoven – Sonate für Klavier Nr. 7 in D-Dur, Opus 10 Nr. 3

Joseph Haydn – Streichquartett Opus 20 Nr. 5

Antonín Dvórak – Klavierquintett Nr. 2 in A-Dur, Opus 81

 

Goldmund Streichquartett

Bereits seit nunmehr 10 Jahren überzeugt das Goldmund Quartett durch sein exquisites Spiel (SZ) und seine so vielschichtige Homogenität (SZ) in ihren Interpretationen der großen klassischen und modernen Werke der Quartettliteratur. Ihre Innerlichkeit, die unglaublich feine Intonation und die bis ins kleinste Detail erarbeiteten Phrasierungen begeistern das Publikum weltweit.

Die Preisträger der bekannten International Wigmore Hall String Competition 2018 und der Melbourne International Chamber Music Competition 2018 wurden von der European Concert Hall Organisation als Rising Stars der Saison 2019/20 ernannt. Ab 2019 werden sie das Paganini Quartett von Antonio Stradivari spielen, zur Verfügung gestellt von der Nippon Music Foundation. Darüber hinaus wird dem Quartett im März 2020 der Musikpreis der Jürgen Ponto-Stiftung verliehen.

Nach ihrem Debut beim Rheingau Musik Festival im August 2018 begibt sich das Quartett in der Saison 2019/20 zunächst auf Rising Star Tournee in die großen Säle Europas wie die Philharmonie de Paris, Amsterdam Concertgebouw, Festspielhaus Baden-Baden, Palais des Beaux-Arts de Bruxelles, Konzerthuset Stockholm, Wiener Konzerthaus und viele andere. Weitere Höhepunkte der Saison sind Tourneen in Schweden und Australien sowie Auftritte bei den Frankfurter Museumskonzerten, der Streichquartett-Biennale Amsterdam und der Hörtnagel Reihe in München. Zu den Highlights der vergangenen Saisons zählen Debuts im Musikverein Graz, Boulez Saal Berlin, Marvao Festival, Fjord Classics Festival Norwegen und Schlern Music Festival.

2016 erschien bei NAXOS die Debut-CD des Quartetts mit Werken Haydns, die bei der BBC, The Strad Magazine, Gramophone Magazine, dem American Record Guide, Applaus, Bayerischen Rundfunk und vielen mehr hervorragende Rezensionen erhielt. 2018 erschien die zweite CD des Quartetts mit Werken von Schostakowitsch bei Berlin Classics.

Jüngste Auszeichnungen sind der zweite Preis und Sonderpreis für die beste Interpretation eines Streichquartetts des 20. Jahrhunderts bei der Wigmore Hall International String Quartet Competition 2018 sowie ein erster Preis und Preis für die beste Interpretation des Auftragwerkes bei der Melbourne International Chamber Music Competition 2018. Des weiteren ist das Quartett Preisträger des Bayerischen Kunstförderpreises und des Karl-Klinger Preises des ARD-Wettbewerbs 2016.

Neben Studien bei Mitgliedern des Alban Berg Quartetts, unter anderem bei Günter Pichler an der Escuela Superior de Música Reina Sofia und dem Artemis Quartetts in Berlin, gaben Meisterkurse und Studien bei Mitgliedern des Hagen, Borodin, Belcea, Ysaye und Cherubini Quartetts, Ferenc Rados, Eberhard Feltz und Alfred Brendel dem Quartett wichtige musikalische Impulse.

Konzerte führten das Quartett in die wichtigsten Konzertsäle und Kammermusikreihen in Dänemark, Frankreich, Norwegen, Spanien, Italien, Schweiz, Kanada, China, Australien und die USA. Zu den Kammermusikpartnern zählen Künstler wie Jörg Widmann, Ksenija Sidorova, Pablo Barragan, Alexey Stadler und Wies de Boevé.

 

Gabriela Fahnenstiel | Klavier

Bekannt für ihr “leidenschaftliches Spiel” und ihre “unnachahmliche Virtuosität” (Südkurier) hat die Pianistin Gabriela Fahnenstiel als Solistin und Kammermusikerin auf sich aufmerksam gemacht. Sie trat u.a. mit dem “Orquesta Sinfónica de la Universidad Autónoma de Tamaulipas” (OSUAT) in Mexico auf, wo sie für ihre Interpretation des Klavierkonzerts a-Moll von Edvard Grieg großartige Resonanz erhielt. Zusammen mit dem Orchesterverein Bad Säckingen führte sie Klavierkonzerte von Mendelssohn und J.S. Bach auf. Zudem spielte sie Rezitale in Deutschland, der Schweiz, Slowakei und den USA. Gabriela Fahnenstiel erhielt zahlreiche Preise bei “Jugend musiziert”, ist Preisträgerin der Volksbank Hochrhein Stiftung und nahm 2013 ihre erste CD mit Werken von Mozart, Chopin und Liszt auf.

Als erfahrene und angesehene Kammermusikerin trat sie bereits mit namhaften Künstlern und Ensembles wie dem renommierten Calidore String Quartet aus den USA auf. Zu weiteren Höhepunkten ihrer jungen Karriere gehören u.a. die Auftritte bei der Preisverleihung des Deutschen Kulturpreises an die Geigerin Julia Fischer und dem Festival “Julia Fischer und Freunde”.

Ihre musikalische Ausbildung wird ergänzt durch zahlreiche Teilnahmen an Meisterkursen wie dem Weimarer Meisterkurs, dem Aspen Music Festival and School (USA), der Internationalen Sommerakademie Lenk und den Musikferien am Starnberger See. Dort studierte sie mit den international anerkannten Pianisten Prof. Lilya Zilberstein, Prof. Konstantin Scherbakov, Prof. Anton Nel, Prof. John O’Connor, Prof. Adrian Oetiker und der Violinistin Prof. Julia Fischer.

Gabriela Fahnenstiel wurde 1994 geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sieben Jahren. Seit 2006 wurde sie von der Pianistin Viera Fischer in München unterrichtet. Ihr Bachelor Studium bei Prof. Adrian Oetiker an der Musikhochschule in Basel schloss sie 2017 mit Auszeichnung ab und absolvierte 2019 ihren Masterabschluss an der Manhattan School of Music in New York bei Prof. Solomon Mikowsky und Prof. Lisa Yui.

Sie ist die künstlerische Leiterin der neu gegründeten, internationalen Konzertreihe “Mary Codman Classics” in Laufenburg, welche 2017 zusammen mit dem Förderverein Kultur im Schlössle e.V. ins Leben gerufen wurde.

Um dich für diese Veranstaltung zu registrieren, besuche den folgenden Link: http:// →

 

Datum & Uhrzeit

01.11.2020,
 

Ort

Säckinger Straße 3, Laufenburg (Baden)
 

Veranstaltungsort

Schlössle Laufenburg (Baden)
 
 
 

Share With Friends