Fernandes & Schmid & Fahnenstiel – Triokonzert

08
Mrz
-
08
Mrz

Fernandes & Schmid & Fahnenstiel – Triokonzert

von
Price:20€

Programm

Robert Schumann – Drei Fantasiestücke für Klarinette und Klavier, Opus 73

Edvard Grieg – Sonate für Klavier und Violine Nr. 2 in G-Dur, Opus 13

Darius Milhaud – Suite für Violine, Klarinette und Klavier, Opus 157b

Ludwig van Beethoven – Sonate für Klavier und Violine Nr. 9 in A-Dur, Opus 47

 

 

Vitor Fernandes | Klarinette

„Seine große Sensibilität, seine tiefe Musikalität, seine Eleganz und Kultiviertheit kombiniert mit einer totalen Kontrolle von Klang, Atem und Technik sind beispiellos“. – Romain Guyot

Ausgezeichnet mit dem 2. Preis beim 73. Internationalen Musikwettbewerb Genf und nach seinem 1. Preis beim Internationalen Klarinettenwettbewerb Gent, wird Vitor Fernandes im Alter von 24 Jahren als einer der bekanntesten Klarinettisten seiner Generation anerkannt. 1994 geboren, begann er mit 6 Jahren sein Musikstudium in Portugal. Vitor ist der Gewinner von über einem Dutzend nationalen und internationalen Preisen bei internationalen Wettbewerben in Portugal, USA, Frankreich, Belgien und der Schweiz. Derzeit konzentriert er sich auf seine Solisten-Karriere und spielt regelmäßig Konzerte in ganz Europa, Südkorea, China, Dubai und den Vereinigten Staaten von Amerika. Zudem gibt er Meisterkurse in China und Europa. Er hat zusammengearbeitet mit renommierten Orchestern wie dem Chamber Orchestra of Europe und dem SWR Symphonieorchester Stuttgart und spielte als Solist bei den Brüsseler Philharmonikern, Sofia Philharmonic Orchester, Gyor Symphony Orchestra, Orchester de Valenciennes, ESMAE-Sinfonieorchester, The Royal Symphonic Band of the Belgian Guides, L’Orchestre de Chambre de Genève. Vitor hat für das portugiesische Nationale Radio und Fernsehen aufgenommen, France Musique, dem Ungarischen Radio und dem nationalen Radio von Slowenien. Im Jahr 2018 absolvierte Vitor seinen Masterabschluss in der Klasse von Romain Guyot an der Haute École de Musique Genf mit Auszeichnung und wurde zudem mit dem Sih-Woo Cardinaux-Chang-Preis ausgezeichnet. Als Buffet-Crampon- und D’Addario-Künstler spielt Vitor Fernandes eine Reihe von Buffet-Crampons „Tosca“ -Klarinetten und Rohrblätter von D’Addario.

 

Severin Van Schmid | Violine

Severin Van Schmid, Violine, geboren 1995, studierte als Jungstudent am Luxembourger Konservatorium, anschließend an der Hochschule für katholische Kirchenmusik & Musikpädagogik Regensburg in der Violinklasse von Conrad von der Goltz und nach dem Abitur als Hauptfachstudent an der Münchner Musikhochschule (Violine: Julia Fischer; Klavier: Markus Bellheim).

Wichtige künstlerische Impulse erhielt er von Markus Wolf. Nach einem Erasmus-Aufenthalt am Pariser Konservatorium studiert Severin Van Schmid seit 2018 im Masterstudium bei Boris Garlitsky an der Folkwang Universität der Künste Essen.
Als Geiger ist er vielfacher 1. Bundes- und Sonderpreisträger bei „Jugend musiziert” und WESPE. Er ist Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben (Gerd-Bucerius Stipendium), des Freundeskreises Haus Marteau e. V., der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk und der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz. Er konzertierte u. a. beim Moritzburg Festival unter der Leitung von Jan Vogler mit Antti Siirala und Mira Wang, bei den Odeon Konzerten München der Europäischen Kulturstiftung EUROPAMUSICALE mit Wen-Sinn Yang und Michael Schäfer, bei den Residenzkonzerten von Bavaria Klassik München und beim Aspen Music Festival in Colorado/USA. Seit 2017 ist er Dozent für Violine, Klavier und Kammermusik bei den Musikferien am Starnberger See unter der Schirmherrschaft von Julia Fischer. In diesem Rahmen gab er Kammermusikkonzerte mit Julia Fischer, Lena Neudauer, Kirill Troussov und Anja Lechner. Meisterkurse besuchte er u. a. bei Midori, David Halen, Igor Ozim, Mi-kyung Lee, Rudens Turku, Nachum Erlich, Ingolf Turban und Markus Wolf. Überdies nahm er an Kammermusikkursen des Ensemble Modern, des Fauré Quartetts und des Arditti Quartetts teil.

 

Gabriela Fahnenstiel | Klavier 

Bekannt für ihr “leidenschaftliches Spiel” und ihre “unnachahmliche Virtuosität” (Südkurier) hat die Pianistin Gabriela Fahnenstiel als Solistin und Kammermusikerin auf sich aufmerksam gemacht.

Sie trat u.a. mit dem “Orquesta Sinfónica de la Universidad Autónoma de Tamaulipas” (OSUAT) in Mexico auf, wo sie für ihre Interpretation des Klavierkonzerts a-Moll von Edvard Grieg großartige Resonanz erhielt. Zusammen mit dem Orchesterverein Bad Säckingen führte sie Klavierkonzerte von Mendelssohn und J.S. Bach auf. Zudem spielte sie Rezitale in Deutschland, der Schweiz, Slowakei und den USA. Gabriela Fahnenstiel erhielt zahlreiche Preise bei “Jugend musiziert”, ist Preisträgerin der Volksbank Hochrhein Stiftung und nahm 2013 ihre erste CD mit Werken von Mozart, Chopin und Liszt auf.

Als erfahrene und angesehene Kammermusikerin trat sie bereits mit namhaften Künstlern und Ensembles wie dem renommierten Calidore String Quartet aus den USA auf. Zu weiteren Höhepunkten ihrer jungen Karriere gehören u.a. die Auftritte bei der Preisverleihung des Deutschen Kulturpreises an die Geigerin Julia Fischer und dem Festival “Julia Fischer und Freunde”.

Ihre musikalische Ausbildung wird ergänzt durch zahlreiche Teilnahmen an Meisterkursen wie dem Weimarer Meisterkurs, dem Aspen Music Festival and School (USA), der Internationalen Sommerakademie Lenk und den Musikferien am Starnberger See. Dort studierte sie mit den international anerkannten Pianisten Prof. Lilya Zilberstein, Prof. Konstantin Scherbakov, Prof. Anton Nel, Prof. John O’Connor, Prof. Adrian Oetiker und der Violinistin Prof. Julia Fischer.

Gabriela Fahnenstiel wurde 1994 geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sieben Jahren. Seit 2006 wurde sie von der Pianistin Viera Fischer in München unterrichtet. Ihr Bachelor Studium bei Prof. Adrian Oetiker an der Musikhochschule in Basel schloss sie 2017 mit Auszeichnung ab und absolvierte 2019 ihren Masterabschluss an der Manhattan School of Music in New York bei Prof. Solomon Mikowsky und Prof. Lisa Yui.

Sie ist die künstlerische Leiterin der neu gegründeten, internationalen Konzertreihe “Mary Codman Classics” in Laufenburg, welche 2017 zusammen mit dem Förderverein Kultur im Schlössle e.V. ins Leben gerufen wurde.

Um dich für diese Veranstaltung zu registrieren, besuche den folgenden Link: http:// →

 

Datum & Uhrzeit

08.03.2020,17:00
 

Ort

Säckinger Straße 3, Laufenburg (Baden)
 

Veranstaltungsort

Schlössle
 
 
 

Share With Friends